Keyboards in der Musikproduktion

Das Keyboard wird in der Musik vor allem für das Spielen von Akkorden verwendet. Akkorde sind wichtig, um die Musik zu untermalen und den Rhythmus zu unterstreichen. Besonders im Studio wird das Keyboard gerne als Allround-Instrument verwendet. Hier fungiert es als Schnittstelle zwischen der Musik und dem Computer.

Audio und MIDI

In der Tonproduktion treten in Zusammenhang mit Tonaufnahmen, und hier speziell bei der Aufnahme von Klängen eines Keyboards, die Begriffe Audio und MIDI in Erscheinung. Bei einer Audio-Aufnahme wird der zu hörende Klang des Instruments aufgenommen. Spielt man mit dem Keyboard eine Orgel, so klingt diese bei der Aufnahme auch wie eine Orgel.

Im Gegensatz dazu steht die MIDI-Aufnahme. Diese wird mithilfe sogenannter Midi-Files erstellt. Diese zeichnen digital auf, wann, wie lange und wie stark eine bestimmte Taste auf dem Instrument gedrückt wurde. Der Ton selbst wird nicht aufgenommen. Die Daten können dann an einen Computer transferiert werden, um mit ihnen Instrumente zu simulieren.

Die MIDI-Technik

Die Aufnahmetechnik als solche unterscheidet sich bei MIDI-Files nicht von einer herkömmlichen Audio-Aufnahme. Doch durch den Datentransfer ist es möglich, verschiedene Instrumente oder Töne damit erklingen zu lassen. Für eine MIDI-Aufnahme gibt es drei Möglichkeiten:

  • Audio-Aufnahme spielen und gleichzeitig MIDI-Daten produzieren.
  • Die Aufnahme erfolgt über den MIDI-Ausgang des Keyboards.
  • Die MIDI-Daten werden mit einem Audio-Interface an einen Rechner übertragen.

Moderne Keyboards verfügen heute über einen entsprechenden USB-Anschluss, der die Übertragung von MIDI-Daten an einen Computer ermöglicht. Ist kein USB-Anschluss vorhanden, muss ein sogenanntes Audio-Interface dazwischengeschaltet werden.

Es gibt heute auch spezielle Musiksoftware, die es erlaubt, virtuelle Instrumente direkt über die Tastatur des Keyboards zu steuern. Damit kann man über das Keyboard praktisch ein gesamtes Orchester einspielen. Diese Technik wird heute in vielen Tonstudios angewandt, da sie relativ einfach ist und für einen guten Sound sorgt. Auch beim Homerecording ist diese Vorgehensweise durchaus üblich.